Info-Tisch der Nazis erfolgreich blockiert

Info-Tisch der „Nationalen Offensive Herzogtum Lauenburg“ am 04.07.2009 in Ratzeburg erfolgreich blockiert!

Die Antifaschistische Aktion Herzogtum Lauenburg (AHL) konnte über 50 AntifaschistInnen mobilisieren, das „Bündnis für ein Miteinander mit Respekt und Menschenwürde“ protestierte gegen die Neonazis mit rund 200 Menschen.

Am 04.07.2009 versuchten Neonazis der „Nationalen Offensive Herzogtum Lauenburg“ in Ratzeburg mit einem Info-Tisch ausländerfeindliches und antisemitisches Werbematerial an Passanten zu verteilen.

Die von der AHL mobilisierten, meist jugendlichen AntifaschistInnen fanden sich bereits um 10:30 Uhr auf dem Ratzeburger Marktplatz ein, um das Vorhaben der Rechten zu vereiteln. Als die Neonazis um 11:00 Uhr aus Richtung des „NS-Hauses“ auf den Marktplatz zusteuerten, wurden sie mit Transparenten und lautstarken Sprechchören „empfangen“ und umzingelt.
Nur unter Polizeischutz war es ihnen möglich, ihren Tisch aufzubauen, welcher schon wenige Minuten später das erste Mal von Gegendemonstranten umgestoßen wurde.
Um ca. 11:30 Uhr kamen auch die rund 200 TeilnehmerInnen der Andacht an der Petri-Kirche und bildeten eine Menschenkette um den gesamten Marktplatz.

Nach kurzer Zeit begaben sich jedoch einige von ihnen zum Info-Tisch und bewiesen Mut sowie Zivilcourage, indem sie immer wieder Info-Material der Neonazis an sich nahmen und dieses noch vor den Augen der Rechten zerrissen.

Nach drei Stunden zogen die Nazis unter Polizeischutz und in lautstarker Begleitung zahlreicher GegendemonstrantInnen zu dem sogenannten NS-Haus in der Schmiedestraße.

An dem „Info-Tisch“ beteiligten sich 19 Neonazis, die unter anderem aus Breitenfelde, Reinfeld, Boizenburg und Wittenburg angereist waren.

Der Protest blieb weitestgehend friedlich, lediglich am Rande kam es in der Filiale der Bäckerei „von Allwörden“ zu einer kleineren Auseinandersetzung. Ein Antifaschist sprach eine dort beschäftigte Verkäuferin auf ihren Freund an, welcher als Rädelsführer der „Nationalen Offensive“ gilt und offizieller Anmelder der Nazi-Veranstaltung war. Daraufhin wurde er von einer männlichen Person im Laden angegriffen und ins Gesicht geschlagen, woraus sich ein kurzes Handgemenge entwickelte.